News 16.04.2022: Magnolienzeit im Alten Land

Mein liebster Frühlingsbote ist ganz klar die Magnolie. Ich liebe die großen, farbenprächtigen Blüten, den Geruch in der Luft und die Schlichtheit der Bäume an sich. Wenn ich mit dem Rad durch das Alte Land fahre, schaue ich immer ganz gespannt in alle Gärten: ich warte auf die Blütenpracht, auf meinen Frühlingsboten. Und hey, das heißt ja auch, dass ich nun endlich wieder viel Zeit in der Sonne in der Natur verbringen darf.

Wenn ich nun also mit meinem Rad unterwegs bin, läuft das dann meist so ab, dass ich meinem Mann ganz entzückt während der Fahrt verkünde "Schau mal! Hier blüht sie schon. Und hier auch. Da hinten ist auch eine!". Manchmal bin ich mit dem Magnolien-Spotting schneller, als mein Mann seinen Kopf drehen kann, um dann sowas wie "hm-hm" oder gar "oh ja" sagen kann – aber dafür verpasst er niemals auch nur eine einzige Magnolie. Und das ist es mir auf jeden Fall wert!

Am allerliebsten sind mir Tulpenmagnolien mit ihren leicht weiß und rosa schimmernden Blüten. Natürlich stehen in unserem Garten zwei davon – noch sehr kleine Exemplare allerdings. Gemeinsam warten wir ungeduldig auf das Größerwerden. Und auf die jährliche Blüte. Ich glaube, sie spüren meine Ungeduld 😊

Kurz vor Ende der Blütezeit bin ich zum Rathaus nach Jork geflitzt und habe das beeindruckende Exemplar meiner Frühlingsboten abgelichtet. Erinnerungen festgehalten. Zum Schwelgen. Für die dunkeln, kalten Wintermonate.

error: Das geht leider nicht.
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner