Über mich

knipswerk-altes-land.jpg

„Meine Fotografiegeschichte begann Mitte der 1990er Jahre mit einer Minolta Riva Zoom 140EX, die mir mein Großvater geschenkt hat. Er hat mir gezeigt, was es heißt, Momente für die Ewigkeit festzuhalten, bevor sie womöglich für immer in Vergessenheit geraten.“

– Bettina Podewski

Moin, ich bin Betti.

Ich lebe mit meinem Mann und unseren beiden Kindern in unserer Wunschheimat Jork. Wir sind ins Alte Land gezogen, um die besten Äpfel essen zu können, um mit Gummistiefeln und dem Rad an die Elbe fahren zu können und vom Wind zerzauste Haare zu haben. Ok, das stimmt nun nicht ganz. Aber ich benötige ja irgendeine Begründung für meinem Mami-Dutt.

Ich halte daher alles dokumentarisch fest was mich zum Schmunzeln, zum Verlieben und zum Innehalten bringt: das erste zahnlose Lachen, die kleinen, zarten zur-Mama-greifenden Hände oder die Umarmung-und-Haltsuchende-Tochterumarmung. Unser Familienalltag bietet so viele Herzensmomente, welche ich niemals vergessen möchte und die doch gleichzeitig so vergänglich sind. Genau an diese innigen Momente möchte ich mich noch in 30 Jahren erinnern können. Ich möchte meinen Kindern und Euren Kindern ihre Geschichte zeigen können. Ich möchte diese festhalten und für immer aufbewahren. Und mich mit 70 Jahren mit meinem Mann auf unserer Gartenbank und verliebten Tränen in den Augen erinnern können.

Möchtest du noch mehr über mich erfahren? Ok, weiter geht’s!

  • Ich liebe blaue Windschutzjacken, Sand in Flipflops und selbstgebackene Schokokekse. Mein typisches Betti-Nordseestrandoutfit plus bestes Reiseproviant, würde mein Mann nun sagen.
  • Ich liebe verregnete Sofamomente mit einem Kind in jedem Arm und das Schmökern in neuen Kinderbüchern. Und tatsächlich könnte ich immerzu neue Kinderbücher kaufen.
  • Ich liebe die tiefstehende Sonne, warme Farben und ein blauer Himmel. Eine frische Brise dazu lässt mich innehalten und entspannen.

Und ich liebe meine Familie.

Du möchtest immer noch mehr über mich erfahren?

selbstportrait
Und oftmals stehe ich am Fenster und werfe einen Blick auf mich und auf meine Arbeit als dokumentarische Fotografin.

Und in diesem Moment weiß ich genau, warum ich das mache was ich mache. Und warum ich meine Arbeit von Herzen liebe und in die Welt tragen möchte:

Der Wert von Erinnerungen ist für mich unbezahlbar. Sie werden nämlich dadurch kostbar, da sie meine Geschichte festhalten und erzählen. Dazu bedarf es aber den reinen und ungestellten Blick.

Das Aufzeigen einer ungestellten innigen und oftmals unscheinbaren Bindung, kann sehr heilsam sein. Und aufschlussreich. Und wie sehr freue ich mich jetzt schon als Mutter kleiner Kinder, dass sie irgendwann unser gemeinsames und inniges Aufwachsen und Zusammenleben nochmals Revue passieren lassen können und dürfen. Kindheitserinnerungen, welche in Form von Fotos irgendwann als ein gesammeltes Werk auf dem Tisch liegen, darf als eine Biografie gesehen werden. Alle Fotos zusammen können manche verlorene Puzzleteilchen wieder ersetzen.

Und das Besondere an der ungestellten Fotografie:
der Blick von außen verrät oftmals Dinge und Eigenheiten, die sonst im Verborgenen geblieben wäre.

Und wann bist Du bereit, einen Blick von außen auf Dein Familiensystem werfen zu lassen?

Bettina Podewski

Hier kannst Du gerne noch in meinem Blog stöbern:

Klicke gerne hier.
Und auch hier findest Du mehr über mich und meine Arbeit.

Folge mir auf Instagram. Dort veröffentliche ich jeden Monat Wissenswertes über mich und meine Arbeit.

Und das sind wir mit unseren allerliebsten Lieblingsbeschäftigungen.

Mal ist es laut. Mal ist es leise. Mal sind wir ganz neugierig. Aber oft sind wir einfach nur wir.

Presse:

Hier findet Ihr einen wunderbaren Artikel über meine Fotografie und mich, nachzulesen direkt in 'Dat Ole Land' in der Ausgabe Oktober 2022 .

Dat Ole Land Ausgabe 2022 - Oktober
Dat Ole Land Ausgabe 2022 - Oktober

error: Das geht leider nicht.
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner